Shards

Arbeitsplattform für unser Pokemon-Style RPG


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Grobes Konzept in Stichpunkten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Grobes Konzept in Stichpunkten am Mo 5 Okt - 4:14

- Die Welt [Hier bitte Namen einfügen] ist der Erde ähnlich.

- 2 Götter haben sich um die Welt gestritten.
(Natur + Gutes gegen Verfall + Böses oder so)

- Der gute Gott/die gute Göttin hat ihre Macht mit den Menschen geteilt, die ihr im Krieg beistehen sollten. (Dadurch entstanden Clans mit unterschiedlichen Kräften)

- Im finalen Kampf, der auf 2 Ebenen wütete versagten die Menschen.

- Als letzte Rettung hat der gute Gott/die gute Göttin ihre gesamte Macht in hunderte/tausende Seelen geteilt, die alle in der Ebene der Göttin verteilt wurden.

- Die Ebene des guten Gott/der guten Göttin wurde zersprengt in tausende kleine Ebenen und die Erde wurde verwüstet.

- Die Seelen formten neue Erscheinungsbilder/Körperliche Formen, je nach Aspekt des Gottes der sie erschaffen hat (alle Elemente sind vertreten)

- Die Geister-Wesen finden immer wieder ihren Weg auf die Erde, können dort aber nur kurz bleiben ohne Wahnsinnig zu werden.

- Geister-Wesen die auf die Erde kommen wollen instinktiv den Krieg fortführen, wenn sie Wahnsinnig werden, werden sie zu "wilden" Geister-Wesen die nur noch zerstören/alles bekämpfen was sie sehen.

- Wenn ein Geister-Wesen stirbt, kehrt es auf seine ursprüngliche Scherben-Ebene zurück.

- Geisterwesen können von Menschen mit der Begabung dafür in Kristalle gebunden werden (die auch nur Splitter der Götterdomäne sind)

- Der böse Gott/die böse Göttin beherrscht einen Großteil der Erde. Die Erde ist mittlerweile eine große Ödnis, die Menschen überleben nur noch in kleinen Dörfern, meist in den Resten der Natur.

- Der böse Gott/die böse Göttin, kann die Rückkehr seines Rivalen nur verhindern wenn er alle Geister-Wesen korrumpiert. Denn wenn er sie einfach nur tötet kommen sie einfach irgendwann wieder.

- Die Welt ist voller Gefahren, Nahrungsknappheit, Wilde Geister-Wesen, korrumpierte Geisterwesen, feindliche Clans, Plünderer und Kriegsbanden werden immer wieder zum Problem.

- Um sich verteidigen zu können haben die verbliebenen "guten" Clans eine schamanistische Tradition gegründet. Die allen befähigten Mitgliedern die Ausbildung als "Wächter" ermöglicht. Denn nur mit der Hilfe dieser Wächter und ihren gezähmten Geister-Wesen ist es möglich gegen die Gefahren anzukommen.

- Der technologische Stand der Welt ist relativ Fortschrittlich, auch wenn die meisten Dinge nicht mehr funktionieren oder nur schwer zu finden sind.

- Splitter um ein Geister-Wesen zu binden sind relativ selten (je nach low-high Fantasy Kampagne). Außerdem sind die Geister-Wesen durch ihren kurzen Aufenthalt auf unserer Ebene und der ungezielten Art zu über zu wechseln* relativ selten zu finden. Was jedes Binden zu einem großen Ereignis macht.

-* Ein Geister-Wesen was den Entschluss fasst in unsere Welt zu wechseln, tut dies mehr oder weniger ungezielt. Es wird einfach irgendwo auftauchen, ohne bestimmen zu können wo es landet. Also ist es rein prinzipiell sogar möglich (wenn auch statistisch unwahrscheinlich) das ein Geister-Wesen welches dem Element Eis zugeneigt ist in einem Vulkan auftaucht.
(Das ermöglicht den Wächtern eine Chance jedes Geister-Wesen zu finden, unabhängig von der Umgebung Very Happy )

_________________________________________

So das war's erstmal, ich editiere dann Stück für Stück nach.

Benutzerprofil anzeigen http://shards.forumieren.net
wird jede gruppe/alle spieler vom start an ein besitzen ? oder muss man sie sich erst fangen ?
bzw oder wird das von der Kampange entschieden, wenn ja wie bekommt man die starter.
mfg Nebo


_________________


(-{o}-)
Royalcat. Omnipotent Almighty Glorious Leader Who You Shoud Not Question

Benutzerprofil anzeigen
Gute Frage!

Also eigentlich war es so geplant das alle Spieler definitiv auserwählte sind, die dazu befähigt sind diese Kreaturen zu bändigen und bereits ihre Grundausbildung genossen haben. Am Anfang erhält man quasi nach seiner Qualifikation als Wächter eine der Kreaturen überreicht, die nach einem Test/Ritual zu einem passt.

Also rennt man sozusagen mit einem Basic Stat Vieh los ins Abenteuer. Die Frage ist halt, ob man sich das dann aussuchen darf, ob man die Startwerte selbst beeinflussen kann, ob man ein Punkte-Budget bekommt um direkt schon ein paar Eckpunkte auszubauen die einem wichtig sind etc.

Das zweite Wesen sollte dann schon ne Weile dauern. Schlecht für das Spiel wäre es glaube ich, wenn man jeden Abend zig Viecher fängt. Nimmt zuviel Aufmerksamkeit vom eigentlichen Geschehen in Anspruch und kostet jedesmal wieder Zeit die Kreaturen auszubauen/einzutragen.

Eine andere Frage ist auch, wie der EP Verlauf sein wird. Wir hatten ja schon als Lösung für das durcheinander Leveln beschlossen das sich die Kreaturen ihre EP teilen, auch wenn manche nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen.

Sonst hätte man schnell den Pokemon Effekt... das ein Vieh alle EP gesoakt hat und ultra Stark ist und alle anderen sind eben nicht so Erfahren. Und dann ist es schwer Encounter zu finden die nicht, entweder die Kleineren ausnocken oder den Großen unterfordern.

Benutzerprofil anzeigen http://shards.forumieren.net

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten